Athetosen, Verkrampfung erkennen und Rollstuhl stoppen

Für Ihre Sicherheit: Rollstuhl-Stop bei Verkrampfung (Athetose)

  • Rollstuhl-Stop bei Verkrampfung  Wir haben diesbezüglich zwei Möglichkeiten:spastik athetosenabschaltung glatter stab flutsch aus der hand
    • Freilassen der Steuerung beim Verkrampfen auf Grund der Form und Oberfläche des Steuerstabes (automatisches aus der Hand „Flutschen“!). Der Greifreflex ist in diesem Moment so kräftig, dass kurze Stäbe mit glatten Oberflächen nicht gehalten werden können. Die Kombination dieser Eigenschaft mit der Athetosen-Abschaltung ist hier der optimale Schutz. Die Wergen-Athetosen-Abschaltung erhält ihre einzigartige Wirksamkeit (Stopfunktion) durch die schon beschriebene „Quasi-Weglosigkeit“ (2mm Weg). Von einer in sich verkrampften Hand kann die Athetosen-Abschaltung über einen längeren Wegspastik athetosenabschaltung durch kraeftigen greifreflex gibt stab frei (z.B. 30mm) nicht mehr erreicht werden, da der Rolli immer nur am Ende des Steuerweges stoppt. Das System funktioniert grundlegend über die Kraft, und zwar folgendermaßen: Bei 20g bewegt sich der Rolli, bei 100g ergibt sich ein Vollausschlag (Fahren/Lenken); bis 500g bleibt der Vollausschlag erhalten. Erst über 500g wird die Athetosen-Abschaltung dann aktiv und der Rolli stoppt. Achtung: Kurze starke Schläge (keine Athetose!) werden vom ISS nicht als Fehler sondern als normale Steuerinformation gewertet (Kopfsteinpflaster!).

spastik bei athetose wird durch greifreflecks kein halten am kurzen Steuerstab

Noch Fragen? Unter  Tel. 0171 – 22 1 44 66 sind wir gerne für Sie da.

Kurzübersicht Produkte / Lösungen

Inhaltsverzeichnis

Über uns

Hilfsmittelpositionsnummer 02.99.01.0001