Wolfgangs (47 Jahre) Erfahrungsbericht über seine Muskeldystrophie Duchenne

Seit 47 Jahren Muskeldystrophie Duchenne und noch in der Lage, mit der Hand zu Fahren

Zur Hilfe von anderen Betroffenen, beschreibt er seine Erfahrungen !

Die Rollstuhlsteuerung

Von 1988 – 2010

22 Jahre lang hat die Lichtschranken-Steuerung Wolfgang gute Dienste geleistetAufgrund meiner Muskelschwäche suchte ich 1988 nach einer geeigneten Rollstuhl-Steuerung.
Der kontinuierliche Kraftaufwand, wie ich es bei einem Joystick erforderlich ist, war für mich zu anstrengend.

Wolfgang historische Lichtschranken-Steuerung war von 1988 bis 2010 im EinsatzDamals wurde die Idee einer Lichtschrankensteuerung (weiße LED mit Fotowiederstand) an mich herangetragen. Im Laufe einiger Monate konnte diese Idee umgesetzt werden. Die Umsetzung dieser Steuerung war damals sehr improvisiert, was natürlich auf Kosten der Sicherheit ging. Die Hand steckte in einem schwarzen Fotosack, um das Tageslicht abzuhalten.

Die Sicherheitsmängel habe ich über viele Jahre in Kauf genommen, da mir diese Steuerung als die bestmögliche Lösung erschien.

Ab 2010 –

Im Jahre 2010 wendete ich mich an Herrn Wergen, da ich die Lichtschranken-Steuerung modernisieren lassen wollte.

Die Vorteile der Wergen-Steuerungwergen joystick quasi weglos ohne kraftaufwand

  • Null Stellung gewährleistet
  • Abschaltung bei einem Defekt
  • sämtliche Parameter sind einstellbar
  • unerwünschte kurzzeitige Steuerbefehle werden heraus gerechnet
  • funktioniert für sämtliche Rollstuhl Modelle

Das Verhalten dieser Wergen-Steuerung war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit etwas Tuning konnte ich das Fahrverhalten schnell auf meine Bedürfnisse einstellen. Mit der Gewohnheit bekam ich ein Gefühl für die richtigen Einstellungen und konnte diese immer wieder nachjustieren. Mittlerweile habe ich für mich die optimalen Werte gefunden und bin sehr zufrieden. Änderungen sind problemlos jederzeit durchführbar.

Seit 2010 arbeitet die Wergen-Steuerung bis auf eine Ausnahme ohne Probleme.

Vor einem Jahr zeigte die Wergen-Steuerung einen Fehler „Joystick nicht angeschlossen“ und der Rollstuhl blieb stehen. Bei Überprüfung in der Firma Wergen wurde fest gestellt, dass der IR-Sensor einen weißen Schleier hatte. Nachdem zur Sicherheit alle IR-Sensoren ausgetauscht waren funktionierte es wieder ohne Probleme.

Noch Fragen? Unter  Tel. 0171 – 22 1 44 66 sind wir gerne für Sie da.

Kurzübersicht Produkte / Lösungen

Inhaltsverzeichnis

Über uns

Hilfsmittelpositionsnummer 02.99.01.0001